Schweinefilet mit Vorarlberger Bergkäse

Weil Gutes so einfach ist.

Schweinsfilet2, Vorarlberg Milch
Schweinsfilet1, Vorarlberg Milch

Zutaten:

600 g Schweinefilet
100 g Bauchspeck (in Scheiben)
40 g Steinpilze getrocknet
240 g Risotto
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
30 g Ländle Spätzlekäs
20 g Vorarlberger Bergkäse 6Mo
½ Zitrone
2 EL Ländle Butter
125 ml Weißwein
800 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer

PESTO:

50 g Rucola
50 g Olivenöl
2 Knoblauchzehen
25 g Pinienkerne
25 g Ländle Spätzlekäs
Salz, Pfeffer

1

Die Steinpilze in kleine Stücke schneiden und ca. 20 Minuten in lauwarmen Wasser einlegen. Die Schalotten und 2 Knoblauchzehen in feine Würfel schneiden. Die Schweinefilets in 4 cm dicke Stücke schneiden und mit Salz/Pfeffer würzen. Den Backofen auf 200 Grad Oberhitze vorheizen.

2

In einem Topf die abgeseihten Steinpilze, die Schalotten und den Knoblauch mit etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze kurz dünsten. Den Risottoreis hinzugeben und ebenfalls kurz rösten. Mit Weißwein ablöschen. Das „Steinpilz-Wasser“ und die Gemüsebrühe immer wieder aufgießen und unter Rühren einkochen lassen.

3

In der Zwischenzeit die Schweinefilets von beiden Seiten etwa 1-2 Minuten bei starker Hitze anbraten. Die Fleischstücke nun mit Speck umwickeln (eventuell mit einem Zahnstocher fixieren) und oben etwas überstehen lassen (damit der Käse nicht runterläuft). 

4

Nun obendrauf den in feine Scheiben geschnittenen Vorarlberger Bergkäse geben. Ab damit für 10 Minuten in den Backofen. Risottoreis immer wieder mit Hühnerbrühe aufgießen und rühren.

5

Für das Pesto zuerst Pinienkerne und Knoblauch in einen Mixer geben. Kurz durchmixen. Nun Olivenöl, Ländle Spätzlekäs, Rucola, Salz, Pfeffer hinzugeben und erneut mixen.

6

Nach etwa 20 Minuten sollte der Risottoreis nun soweit gar sein. 2 EL Ländle Butter und den Ländle Spätzlekäs hinzugeben. Den Saft und Abrieb einer halben Zitrone hinzugeben und mit Salz/Pfeffer abschmecken.

7

Den Saft und Abrieb einer halben Zitrone hinzugeben und mit Salz/Pfeffer abschmecken.

8

Dies ist ein Rezept unseres Foodbloggers TomsGerichteküche

Hat dir der Artikel gefallen? Erzähl deinen Freunden davon!