Bernhard Schrottenbaum

Schruns ist meine Heimat

Im Montafon hat die Landwirtschaft aus meiner Sicht einen hohen Stellenwert und die Zusammenarbeit mit dem Tourismus ist eine wichtige Grundlage im Tal. Die Landschaft ist etwas ganz Besonderes und auch die Menschen, die hier leben. Das ist meine Heimat und ich lebe und arbeite hier einfach gerne.

Bernhard Schrottenbaum

seit 2009 mit dem Bruder Manuel
den Betrieb übernommen,
landwirtschaftlicher Meister,
Kammerrat der LK für Anliegen
der Jungbauern
75 Kühe, Rinder und Kälber
35 Mastschweine
4 Pferde
Hobbies:
Harmoniemusik Schruns,
skifahren, Freunde treffen

Bernhard Schrottenbaum

Bernhard Schrottenbaum 6

Landwirtschaft in Schruns

Unser Hof liegt in Schruns im Ortsteil Gauenstein auf knapp 700 m Seehöhe und wird vielseitig bewirtschaftet mit Milchkühen (unserem größten Betriebszweig), Mastkälbern und Mastsauen mit Direktvermarktung, Pensionspferden und im Winter arbeiten wir noch mit zwei Fahrzeugen im Winterdienst für die Gemeinde. Mein Bruder Manuel und ich haben den Betrieb gemeinsam übernommen und die ganze Familie hilft mit, wir haben ein gutes Familienklima. Uns beiden war klar, dass wir den Hof zukunftsfähig weiterführen möchten – Investitionen waren notwendig.

Bernhard Schrottenbaum 7

Die ganze Familie hilft mit

Gemeinsam haben wir einen neuen, modernen Laufstall geplant. Der hat sich mittlerweile sehr gut bewährt: Die Kühe fühlen sich wohl und laufen frei im Stall herum. Sie können jederzeit ins Freie, aber anscheinend gefällt es Ihnen oft im Stall besser (lacht). Auch für uns wurde die Arbeit etwas leichter, wir sind flexibler und die Lebensqualität ist deutlich gestiegen. Neu ist ein moderner Melkroboter. Die Kühe entscheiden selbst, wann sie gemolken werden möchten und die Milch wird gleich untersucht. So wird z.B. die Milch einer Kuh, die frisch gekalbt hat, automatisch separiert und wir erkennen durch die genauen Daten frühzeitig, wenn eine Kuh erkrankt.

Bernhard Schrottenbaum 4

Mehr Zeit für Familie

Durch das gemeinsame Arbeiten und den modernen Betrieb bleibt uns mehr Zeit für Familie und ehrenamtliches Engagement – wir können auch einmal auf einen Vereinsausflug mitfahren, ohne dass ein Ersatz gesucht werden muss. Dabei ist der Manuel vor allem der Spezialist für unsere Maschinen – und ich fahre dann lieber damit!

Bernhard Schrottenbaum 3

Verlässlicher Partner

Die Vorarlberg Milch ist seit eh und je unser Partner, schon unser Vater hat sie als verlässlichen Partner geschätzt. Mich freut es ganz besonders, wenn ich irgendwo zu Besuch bin und eine Packung Ländle Milch auf dem Tisch steht – da weiß ich, dass unsere Arbeit drin steckt. Mein Lieblingsgetränk ist übrigens die Ländle Erdbeermilch – die schmeckt einfach am besten!

Bernhard Schrottenbaum 2

Mit Leib und Seele Landwirt

Die Landwirtschaft hat im Montafon einen hohen Stellenwert, der Tourismus und die Bevölkerung schätzen unsere Arbeit, insbesondere die Landschaftspflege. Für die Zukunft ist mir wichtig, dass die Landwirtschaft hier weiterhin akzeptiert wird und wir genügend Flächen haben, die wir bewirtschaften können – so, dass das auch für die nächste Generation noch machbar ist und sie mit Freude arbeiten kann.

Eine Frau am Hof fehlt derzeit noch – aber ich bin überzeugt, dass sich das bald ändern wird (lacht)! Ich bin mit Leib und Seele Landwirt im Montafon: es ist nicht nur ein Beruf – es ist eine Leidenschaft!

Hat dir der Artikel gefallen? Erzähl deinen Freunden davon!